Hund im Bett – wie abgewöhnen?

Hund im Bett - schlafender Hund

© Javier brosch – stock.adobe.com

Viele Hundebesitzer verzweifeln daran, dass sie dem Hund nicht abgewöhnen können, auf das Bett zu springen bzw. im Bett zu schlafen. Gerne macht sich der Vierbeiner auch auf der Couch breit, was ebenfalls nicht jeder Hundebesitzer möchte. Schläft Ihr Hund im Bett, gibt es grundsätzlich eine ganz einfache Lösung dafür.

Wir müssen zunächst verstehen, dass auch unsere Hunde sich einen bequemen Schlafplatz wünschen. So ist das Bett eben die erste Wahl, zumal sie dann seinen Besitzern ganz nahe sind. Dass Hundebesitzer dies nicht toll finden, ist jedoch allemal verständlich. Schließlich verlieren Hunde ihre Haare, so dass sich diese im ganzen Bett verteilen. Doch glücklicherweise können Sie dem mit einem Hundebett oder Hundekissen entgegenwirken.

 

 

Hund im Bett abgewöhnen – so funktioniert es richtig

Sollte Ihr Hund im Bett schlafen, werden Sie im Bett von seinen Haaren heimgesucht. Nach einem harten Arbeitstag möchten Sie sich auch einfach auf der Couch entspannen, ohne vorher die Tierhaare entfernen zu müssen oder sich darüber zu ärgern. Die Abgewöhnung gestaltet sich leider sehr langwierig und schwer. Doch wie Sie das Problem relativ schnell und einfach lösen können, erfahren Sie im Folgenden.

 

Fester Rückzugsort für Ihren Hund

Wenn Sie Ihren Hund im Bett davon abgewöhnen möchten, sich in dieses zu legen, müssen Sie ihm eine gute Alternative bieten. Da genügt es natürlich nicht, eine Wolldecke in die Ecke des Wohnzimmers zu werfen und darauf zu hoffen, dass der Hund sich von selbst auf diese legt. Ihr Bett oder die Couch sind schließlich gemütlicher und wenn Ihrem Hund keine Alternative geboten wird, kann das mit der Abgewöhnung meist nicht funktionieren.Hund im Bett - BedDog Hundebett LUPIir?t=hundebett testcom 21&language=de DE&l=li3&o=3&a=B01MA6GRS0

Bieten Sie Ihrem Hund eine Alternative in Form eines Hundebettes oder Hundekissens. Auch eine Hundedecke ist denkbar, ist jedoch nicht so bequem wie die beiden zuvor genannten Arten. Eins haben alle drei Arten jedoch gemeinsam – sie helfen Ihnen, Ihrem Hund im Bett eine gemütliche Alternative zu bieten. In den meisten Fällen funktioniert dies problemlos und innerhalb relativ kurzer Zeit.

 

Hundebett statt Hund im Bett

Die gemütlichste Variante stellt das Hundebett dar. Es ist kein gewöhnliches Kissen, sondern ist von der Mitte bis hin zum Rand gleichmäßig gepolstert und verfügt über eine erhöhte Umrandung. Darüber hinaus sind die Betten sehr pflegeleicht und lassen sich leicht reinigen. Aufgrund der Beschaffenheit des Stoffes können sie die Bezüge bei einigen Modellen einfach abnehmen und in die Waschmaschine stecken. Leichte Verschmutzungen lassen sich kinderleicht mit einem feuchten Tuch entfernen. Dadurch sorgen Sie für eine gründliche Sauberkeit und Hygiene für Ihren Hund.Hund im Bett - Lovely Pretty Pet Premium Hundebettir?t=hundebett testcom 21&language=de DE&l=li3&o=3&a=B08ZYR5NBQ

Schläft Ihr Hund im Bett, ist das Hundebett zwar eine etwas teurere Alternative als beispielsweise eine Hundedecke, doch der Komfort für Ihren Hund sollte es Ihnen allemal wert sein. Sie können sich sogar für ein orthopädisches Hundebett entscheiden, welches zur Gesundheit Ihres Hundes beitragen kann. So besitzen diese Betten eine spezielle Polsterung, wodurch z.B. Arthrose entgegengewirkt wird.

 

 

Fazit

Sollte Ihr Hund im Bett schlafen, dann können Sie mithilfe der hier vorgestellten Hundebetten und -kissen einfach damit beginnen, Ihren Hund davon abzugewöhnen. Ihr Hund ist auf der Suche nach einem gemütlichen Schlafplatz und erhält so seinen festen Schlafplatz, der auch noch sehr gemütlich ist.

Stöbern Sie durch die erhältlichen Modelle und entscheiden Sie sich für das passende Bett oder Kissen für Ihren Vierbeiner.